fbpx

Vollständiges Screening auf 8 STDs

Vollständiges Screening auf 8 STDs

Unser STI- oder STD-Test (Geschlechtskrankheiten Test) für zu Hause deckt die 8 häufigsten Infektionen ab, die von Ärzten, Krankenhäusern und staatlichen Zentren für das Screening empfohlen werden. Da bei vielen STIs (STDs) keine Symptome auftreten, ist eine Früherkennung und Behandlung unerlässlich, um Langzeitfolgen zu vermeiden.

Bei positiven Ergebnissen können Sie sich mit unserem Netzwerk in Verbindung setzen und erhalten dann möglicherweise ein Rezept, um die Behandlung sofort zu beginnen und die Übertragung der Infektion auf einen Partner zu vermeiden.

Solange Sie mindestens 3 Wochen nach dem Geschlechtsverkehr warten, können Sie bei Zweifel einen ersten Test durchführen. Während dieser Inkubationszeit sollten Sie selbstverständlich ungeschützten Geschlechtsverkehr vermeiden.

439.00CHF

Kostenlose Lieferung in diskreter Verpackung

Einfache Probeabnahme von zu Hause

Ergebnisse durch FMH Mediziner überprüft

Online Ergebnisse abrufbar in 5 Tagen

Chlamydia:

Chlamydia ist eine sexuelle übertragbare Infektion (STI), die durch ungeschützen Vaginal oder Analsex übertragen wird.

Das Bakterium das diese Infektion verursacht ist Chlamydia trachomatis. Chlamydia betrifft hauptsächlich Jugendliche, junge Erwachsene und Frauen. Auch für diese Zielgruppe ist unser Geschlechtskrankheiten Test sehr wichtig.

Im Jahr 2019 wurden dem BAG 12374 bestätigte Chlamydiose-Fälle gemeldet, 11% mehr als im Vorjahr. Von den bestätigten Chlamydiose-Fällen betraf die Mehrheit Frauen. Für Frauen mit einer Chlamydiose-Diagnose lag der Altersmedian über die letzten fünf Jahre gerechnet bei 24 Jahren, das heisst, dass die Hälfte dieser Frauen jünger als 24 Jahre war *Source BAG Bulleting 48 vom 23 Nov 2020.

Gonorrhoe:

Gonorrhoe ist eine bakterielle Infektion, die durch das Bakterium Neisseria gonorrhoeae verursacht wird. Es wird durch sexuellen Kontakt übertragen und verursacht bei Männern meist eine gelbliche Entladung und ist bei Frauen ohne erkennbare Symptome.

Im Jahr 2019 wurden dem BAG 3907 bestätigte Gonorrhoe-Fälle gemeldet. Dies entspricht
einer Zunahme von 35% gegenüber dem Vorjahr. Ein Anstieg ist erneut fast ausschliesslich bei Männern zu sehen *Source BAG-Bulletin 48 vom 23. November 2020.

Trichomoniasis :

Trichomoniasis wird durch Infektion mit dem Protozoen-Parasiten Trichomonas vaginalis verursacht und durch sexuellen Kontakt übertragen. Trichomoniasis ist häufig für einen grünen oder schaumigen Abfluss bei Männern und Frauen verantwortlich.

HIV:

HIV (Human Immunodeficiency Virus) ist ein im Blut vorkommendes Virus, das durch ungeschützten Anal- oder Vaginalverkehr und durch das Teilen von HIV-kontaminierten Nadeln übertragen werden kann. HIV greift Immunzellen an und kann sich zu fortgeschrittenem AIDS entwickeln. Unser HIV-Test umfasst HIV I-, II- und p24-Antigene. Das p24-Antigen ist in den ersten Wochen nach der Infektion hoch und daher nützlich für die Diagnose einer frühen Infektion, wenn die Antikörperspiegel noch niedrig sind. Dies ist in unserem Geschlechtskrankheiten Test – Set enthalten.

Hepatitis C:

Hepatitis C ist ein durch das Hepatitis-C-Virus (HBV) hervorgerufenes Blutvirus. Hepatitis kann eine akute oder chronische Erkrankung sein. Unbehandelt kann das Virus zu schweren Leberschäden wie Zirrhose, Leberfibrose (Vernarbung der Leber als Reaktion auf Verletzung oder Erkrankung), Leberversagen und Leberkrebs führen.  Wenn die Infektion chronisch wird, kann sie tödlich sein.

Syphilis :

Syphilis ist eine chronische bakterielle Infektion, die durch das Bakterium Treponema Pallidum verursacht wird. Syphilis wird durch sexuellen Kontakt übertragen. Syphilis kann – wenn nicht diagnostiziert und ohne Behandlung – nach mehrjähriger Entwicklung Schädigung des Gehirns, der Nerven, der Augen, des Herzens, der Blutgefäße, der Leber und der Knochen und Gelenke verursachen.

Mykoplasma (genitalium) :
Mykoplasma genitalium (Mg) ist der in Bezug auf Genitalinfektionen bedeutendste Vertreter dieser Gruppe! Seine Bedeutung als Krankheitserreger wird erst in den letzten Jahren zunehmend erkannt und einige bis dato ungeklärte Entzündungen (z.B. der Harnröhre) lassen sich heute mit einer Mykoplasma genitalium-Infektion erklären.

Eine Infektion mit Mycoplasma genitalium betrifft schätzungsweise zwischen 1 und 2 % der Erwachsenen, wobei die Prävalenz bei Frauen etwas höher ist, und bis zu 40 % der Menschen, die rezidivierende STIs haben. Es ist das kleinste vermehrungsfähige Bakterium, das als Parasit auf den Epithelzellen des Genitaltrakts bei Frauen und Männern lebt. Dieses Mykoplasma wird durch genitalen/genitalen oder genitalen/rektalen Kontakt übertragen.

Die meisten Patienten, die mit Mycoplasma genitalium infiziert sind, entwickeln keine Symptome. Dieser langsam wachsende Organismus kann akute Infektionen verursachen, aber auch latente Infektionen, die mit episodischen Symptomen bestehen bleiben können. Es wird häufig bei Chlamydien- und HIV/AIDS-Infektionen gefunden. Verantwortlich für genitalen Ausfluss, Harnröhrenentzündung und schmerzhaftes Beckensyndrom, kann diese STI bei Frauen durch Nebenhodenentzündung und Unfruchtbarkeit kompliziert werden.

Ureaplasma (urealyticum):
Ureaplasmen kommen – noch weit häufiger als Mykoplasmen – als Besiedler der Schleimhäute (zumeist völlig gesunder Menschen) vor. Ureaplasmen sind die am häufigsten aus dem Urogenitaltrakt isolierten, potenziell krankmachenden Bakterien bei Mann und Frau29. Ureaplasma parvum macht den größten

Um eine Infektion mit Ureaplasma urealyticum-Bakterien zu diagnostizieren, sollten biologische Proben wie eine Urinanalyse oder ein Abstrich genommen werden, um den Mikroorganismus und ein Ungleichgewicht in der Vaginalflora nachzuweisen.

Haben Sie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr? Brennt es beim Urinieren?

Die meisten Menschen, die infiziert sind, entwickeln keine Symptome. Wenn Sie sexuell aktiv sind und sicher sein wollen, ist dieser Test eine einfache Möglichkeit, gesund zu bleiben und die Weitergabe von Infektionen zu vermeiden.

  • Schmerzhaftes Wasserlassen
  • Juckreiz oder Entzündung der Genitalien und -/- oder des Anus
  • Ausfluss aus dem Penis oder Anus
  • Farbänderung der männlichen oder weiblichen Ejakulation, starker vaginaler Geruch
  • Ungewöhnlicher Scheidenausfluss in Bezug auf Geruch, Konsistenz oder Volumen
  • Schmerzhafte Erektionen
  • Rötungen, Pickel, Knoten, Blasen, Warzen, Abszesse im Genitalbereich oder Wunden im Mund oder Rachen
  • Unregelmäßige Periode, keine Periode, Blutungen außerhalb der Periode
  • Geschwollene Lymphknoten in der Leistengegend
  • Schmerzen im Genitalbereich oder im Unterleib und beim Geschlechtsverkehr

Frauen:

Ein schneller Bluttest mit einem einfachen Stich in die Fingerkuppe und ein Vaginalabstrich, den Sie selbst außerhalb Ihrer Periode durchführen können.

Männer:

Eine schnelle Blutprobe mit einem einfachen Stich in die Fingerkuppe und eine Urinprobe.
Bitte beachten Sie, dass es notwendig ist, 2 Stunden vor der Probe nicht uriniert zu haben.

Dieses Screening richtet sich an sexuell aktive Menschen, die einen vollständigen Überblick über ihre sexuelle Gesundheit wünschen.

  • Sie sind sexuell aktiv
  • Sie hatten ungeschützten Geschlechtsverkehr
  • Sie haben Symptome einer sexuell übertragbaren Infektion
  • Sie gehen eine neue sexuelle Beziehung ein
  • Ein vorheriger Partner hat Sie gerade darüber informiert, dass er / sie von einer Infektion betroffen ist (STIs können jahrelang inaktiv sein und /oder es kann bis zu drei Wochen dauern, um nachgewiesen zu werden.)
  • Sie haben Oralsex (Blowjob, Cunnilingus, Rimming)
  • Sie verwenden Sex Toys

Dann bestellen Sie jetzt unseren Geschlechtskrankheiten Test, um auf Nummer sicher zu gehen!

Check Your Health - big 8 MST

Check Your Health - big 8 MST

*Offizielle Liste der Analysen BAG: Die ärztliche Leistungsstruktur TARMED ist ein unter den Tarifpartnern direkt verhandelter Tarif. Weitere durch Ärztinnen und Ärzte beanspruchte Tarife, wie die Analyseliste oder die Mittel- und Gegenständeliste, werden vom BAG vorgegeben. Quelle: https://www.fmh.ch/fr/themes/tarifs-ambulatoires/tarmed.cfm

Was passiert, wenn das Ergebnis positiv ist ?

Das Check Your Health-Team unterstützt Sie:

Dr Andrea Vincenzo Braga - Médecin chef de Check Your Health

Ihre Ergebnisse werden in einem persönlichen Video von unserem Chief Medical Officer, Dr. Andrea Vincenzo Braga, erläutert.
und direkt auf Ihrem privaten Konto verfügbar.

Sie können unsere Eedoktoren jederzeit über die mobile Anwendung für eine sofortige medizinische Beratung kontaktieren

eedoctors - partenaire Check Your Health
Love Life - OFSP - Partenraire de Check Your Health

Sie haben ein Rezept von unserem Partner Love Life of the OFSP, nachdem Sie Ihren positiven Bericht vorgelegt haben.

Dieser Test untersucht die 8 häufigsten Geschlechtskrankheiten.


Chlamydia:

Chlamydia ist eine sexuelle übertragbare Infektion (STI), die durch ungeschützen Vaginal oder Analsex übertragen wird. Das Bakterium das diese Infektion verursacht ist Chlamydia trachomatis. Chlamydia betrifft hauptsächlich Jugendliche, junge Erwachsene und Frauen. Auch für diese Zielgruppe ist unser Geschlechtskrankheiten Test sehr wichtig. Im Jahr 2019 wurden dem BAG 12374 bestätigte Chlamydiose-Fälle gemeldet, 11% mehr als im Vorjahr. Von den bestätigten Chlamydiose-Fällen betraf die Mehrheit Frauen. Für Frauen mit einer Chlamydiose-Diagnose lag der Altersmedian über die letzten fünf Jahre gerechnet bei 24 Jahren, das heisst, dass die Hälfte dieser Frauen jünger als 24 Jahre war *Source BAG Bulleting 48 vom 23 Nov 2020.

Gonorrhoe:

Gonorrhoe ist eine bakterielle Infektion, die durch das Bakterium Neisseria gonorrhoeae verursacht wird. Es wird durch sexuellen Kontakt übertragen und verursacht bei Männern meist eine gelbliche Entladung und ist bei Frauen ohne erkennbare Symptome. Im Jahr 2019 wurden dem BAG 3907 bestätigte Gonorrhoe-Fälle gemeldet. Dies entspricht einer Zunahme von 35% gegenüber dem Vorjahr. Ein Anstieg ist erneut fast ausschliesslich bei Männern zu sehen *Source BAG-Bulletin 48

Trichomoniasis:

Trichomoniasis wird durch Infektion mit dem Protozoen-Parasiten Trichomonas vaginalis verursacht und durch sexuellen Kontakt übertragen. Trichomoniasis ist häufig für einen grünen oder schaumigen Abfluss bei Männern und Frauen verantwortlich.

Ureaplasma (urealyticum) :

Ureaplasmen kommen – noch weit häufiger als Mykoplasmen – als Besiedler der Schleimhäute (zumeist völlig gesunder Menschen) vor. Ureaplasmen sind die am häufigsten aus dem Urogenitaltrakt isolierten, potenziell krankmachenden Bakterien bei Mann und Frau29. Ureaplasma parvum macht den größten Um eine Infektion mit Ureaplasma urealyticum-Bakterien zu diagnostizieren, sollten biologische Proben wie eine Urinanalyse oder ein Abstrich genommen werden, um den Mikroorganismus und ein Ungleichgewicht in der Vaginalflora nachzuweisen.

HIV (I, II, P24 antigen):

HIV (Human Immunodeficiency Virus) ist ein im Blut vorkommendes Virus, das durch ungeschützten Anal- oder Vaginalverkehr und durch das Teilen von HIV-kontaminierten Nadeln übertragen werden kann. HIV greift Immunzellen an und kann sich zu fortgeschrittenem AIDS entwickeln. Unser HIV-Test umfasst HIV I-, II- und p24-Antigene. Das p24-Antigen ist in den ersten Wochen nach der Infektion hoch und daher nützlich für die Diagnose einer frühen Infektion, wenn die Antikörperspiegel noch niedrig sind. Dies ist in unserem Geschlechtskrankheiten Test – Set enthalten.

Hepatitis C:

Hepatitis C ist ein durch das Hepatitis-C-Virus (HBV) hervorgerufenes Blutvirus. Hepatitis kann eine akute oder chronische Erkrankung sein. Unbehandelt kann das Virus zu schweren Leberschäden wie Zirrhose, Leberfibrose (Vernarbung der Leber als Reaktion auf Verletzung oder Erkrankung), Leberversagen und Leberkrebs führen. Wenn die Infektion chronisch wird, kann sie tödlich sein.

Syphilis:

Syphilis ist eine chronische bakterielle Infektion, die durch das Bakterium Treponema Pallidum verursacht wird. Syphilis wird durch sexuellen Kontakt übertragen. Syphilis kann – wenn nicht diagnostiziert und ohne Behandlung – nach mehrjähriger Entwicklung Schädigung des Gehirns, der Nerven, der Augen, des Herzens, der Blutgefäße, der Leber und der Knochen und Gelenke verursachen.

Mykoplasma (genitalium) :

Mykoplasma genitalium (Mg) ist der in Bezug auf Genitalinfektionen bedeutendste Vertreter dieser Gruppe! Seine Bedeutung als Krankheitserreger wird erst in den letzten Jahren zunehmend erkannt und einige bis dato ungeklärte Entzündungen (z.B. der Harnröhre) lassen sich heute mit einer Mykoplasma genitalium-Infektion erklären. Eine Infektion mit Mycoplasma genitalium betrifft schätzungsweise zwischen 1 und 2 % der Erwachsenen, wobei die Prävalenz bei Frauen etwas höher ist, und bis zu 40 % der Menschen, die rezidivierende STIs haben. Es ist das kleinste vermehrungsfähige Bakterium, das als Parasit auf den Epithelzellen des Genitaltrakts bei Frauen und Männern lebt. Dieses Mykoplasma wird durch genitalen/genitalen oder genitalen/rektalen Kontakt übertragen. Die meisten Patienten, die mit Mycoplasma genitalium infiziert sind, entwickeln keine Symptome. Dieser langsam wachsende Organismus kann akute Infektionen verursachen, aber auch latente Infektionen, die mit episodischen Symptomen bestehen bleiben können. Es wird häufig bei Chlamydien- und HIV/AIDS-Infektionen gefunden. Verantwortlich für genitalen Ausfluss, Harnröhrenentzündung und schmerzhaftes Beckensyndrom, kann diese STI bei Frauen durch Nebenhodenentzündung und Unfruchtbarkeit kompliziert werden.

Sehen Sie sich unsere anderen Screenings an, die Sie interessieren könnten

Wie funktioniert es ?